Seite auswählen

Die Agilität ist im Projektmanagement, insbesondere in Unternehmen, schon lange angekommen und in aller Munde. Doch ist eine agile Methode nur im unternehmerischen Kontext sinnvoll?

Nein, auch im Bereich der Organisation von Sportevents können Teile von agilen Ansätzen verwendet werden, um eine möglichst „kundenorientierte“ Lösung zu schaffen.

Zur Planung einer Ausbildung für einen amtlichen Führerschein im Bereich Segeln und Motorboot kamen einige „agile Werkzeuge“ zum Einsatz. Hauptsächlich ging es Rahmen dieser Ausbildung um die Ressourcenplanung (Teilnehmer, Übungsboote) und die Ausbildungziele, welche auf Teilziele herunter gebrochen wurden. Im Rahmen der Ausbildung entwickelte es sich als Best-Practice ein agiles Board zu verwenden, welches einen Tag in stündlicher Granularität abbildet, die Zeilen haben die verschiedenen Boote abgebildet. So konnten bei den Trainerbesprechungen die Teilnehmer für die entsprechende Uhrzeit, zusammen mit einem Teilziel, auf ein Boot geplant werden. Trainertreffen fanden grundsätzlich vor Beginn des Trainingstags und in der Mittagspause statt um Fortschritte der Teilnehmer zu besprechen, Übungsbedarf herauszustellen und so den Übungsplan für die kommende Sektion zu entwickeln. Ergebnis dieser Methodik war, dass allen Teilnehmer jegliche Kenntnisse vermittelt wurden und somit alle die abschließende Prüfung bestanden haben.

Wie sich zeigt kann es auch im sportlichen Bereich sinnvoll sein agile Werkzeuge zum Einsatz zu bringen um die gewünschten Ziele zu erreichen.